SOMMERSEGEN

Der gesegnete Regen, der köstliche sanfte Regen, ströme auf dich herab, so wie er die Wiesen wieder frisch ergrünen lässt.

Die Blumen mögen zu blühen beginnen und ihren köstlichen Duft ausbreiten, wo immer du gehst.

Der Regen möge deinen Geist erfrischen, dass er rein und glatt wird wie ein See, in dem sich das Blau des Himmels spiegelt und manches Mal ein Stern.

Leicht möge der Wind dich umwehen und dich tragen wie eine Feder, so wie Gottes Geist dich anhaucht und du wieder neue Kraft schöpfst.

Das Licht der Sonne möge dich anstrahlen, dass du Wärme und Licht spürst im Angesicht, den Glanz und die Schönheit von Gottes guter Schöpfung.

Alter irischer Segenswunsch

DIE EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE RADKERSBURG WÜNSCHT EINEN ERHOLSAMEN SOMMER! BLEIBT/EN SIE GESUND!

HERZLICHE EINLADUNG ZU UNSEREM GOTTESDIENST ZU PFINGSTEN!

Am Sonntag, 31.5. 2020, werden wir mit unserer Pfarrerin, Dr. Marianne Pratl-Zebinger, anlässlich des Pfingstfestes einen Gottesdienst in der Christuskirche in Bad Radkersburg feiern, Beginn 9:30 Uhr!

Unser großer Kirchenraum ermöglicht uns, den nötigen Abstand einzuhalten, ein Desinfektionsmittel wird am Eingang zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf eine „analoge“ Begegnung mit euch/Ihnen!

INFORMATIONEN ZUR AKTUELLEN LAGE

Liebe Gemeinde!
Wie Ihr wisst, wären ab kommendem Sonntag (17.5.) theoretisch wieder Gottesdienste in unseren Kirchen möglich. Unsere Presbyterien haben aber entschieden, dies vorläufig nicht zu tun: Wir werden noch den ganzen Mai beim jetzigen Format der Online-Gottesdienste bleiben und erst danach überlegen, wie wir weiter vorgehen.

Ein paar Worte zum Hintergrund dieser Entscheidung: Die Vorsichtsmaßnahmen, die derzeit noch geboten sind (Gesichtsmaske, Beschränkung der Mitfeiernden, kein gemeinsames Singen, Abkürzung der Feier, usw.) verunmöglichen uns das, was in unseren Augen einen Gottesdienst ausmacht. Unter einem Gottesdienst stellen wir uns vor, dass wir jeden jederzeit herein bitten können, dass wir notfalls zusammenrücken, dass wir lauthals miteinander lobsingen, dass wir fröhlich lachen und solang beisammen blieben können, wie es uns freut, ohne ständig auf der Hut vor zu viel Nähe zu sein. Sobald das wieder möglich ist, werden wir die Ersten sein, die einen Jubelschrei tun.